Das Gedicht ist Siglind-Erika_Schmalzriedt gewidmet, die durch das Buch "Sinjos Sprung über die Grenzpfähle" eine gewisse Berühmtheit erlangt hat. Sie beschreibt, wie sie 1951 als 14-jähriges Mädchen mit Hilfe von Esperanto durch Europa gereist ist. Später stellte es sich heraus, daß ihr Vater W. O. S. Schmalzriedt das Buch geschrieben hatte. Nach seinem Tod brach sie jeden Kontakt zur Esperanto-Bewegung ab und vernichtete sie alles schriftliche Material.(Quelle: eo.wikipedia)

Das Buch ist als Nr. 14982 in der Berliner Esperanto-Bibliothek (espoteko) vorhanden

Enthalten in Nia Lingvo Esperanto

247) Al Sinjo

Ĉu tiom vin ĝojigi povos mia
Verdstela lernolibra poezia?
Ricevu ĝin kun la sincera diro
De mil salutoj kaj de la deziro
Ke via multvalora varb-laboro
Por Esperanto ĉiam plu sukcesu
Kaj ke min via kara juna joro
Ne eble troe baldaŭ jam forgesas.

Sinjo hat Vanselow zum Geburtstag gratuliert. Sie schreibt noch, daß sie seine Gedichte oft bei Zusammenkünften von Gruppen vorträgt, so etwa in Stuttgart.
singokartevorn.jpg