Aktfoto1_klein.jpg
Aktfoto aus der Zeitschrift "Die Schönheit" 1903
Eine wichtige Quelle zum Leben von Karl Vanselow stammt aus der Zeitschrift "Sonnenfreunde", die 1967 einen ausführlichen Nachruf veröffentlicht hat und die in ihm einen Wegbereiter sieht.

Tatsächlich hat Karl Vanselow in seinen Zeitschriften und Büchern reichlich nackte Körper, vor allem von jungen, schlanken Frauen gezeigt. Als Aktfoto, als Ablichtung bildhauerischer Werke, als Gemälde und auch gerne in Form von Zeichnungen, etwa des bekannten Künstlers Fidus.

Auf der Grundlage der "Lex Heinze" kam es sogar zu einem Prozeß vor dem Berliner Landgericht, der mit Freispruch endete.

Es gibt die Internacia Naturista Organizo Esperantista, die eine Fachorganisation von UEA (Universala Esperanto Asocio) ist und die Zeitschrift "Naturista Vivo" herausgibt. Sie hat 2008 in der Nummer 89 über Karl Vanselow auf der Titelseite berichtet.

Mehr Material dazu.


Band_DS_800.gif
Das Vanselow-Projekt wurde von Roland Schnell aus Berlin angeregt. Hinweise zum Leben und Werk von Karl Vanselow sind jederzeit willkommen.
Weitere Angaben im Impressum.